In Persönliches

Gute Bildung kann Verhalten ändern!

Ich komme gerade vom Morgenschwimmen und staune immer noch über die kleine Zigarettenkippe direkt auf dem Steg. Nun frage ich mich, ob der Mensch, der diese Kippe an diesem traumhaften Ort hinterließ, weiß, dass eine Zigarettenkippe 50 Liter Wasser und das umgebende Erdreich vergiftet – mit Blei, Arsen und anderen Stoffen? Und zur Erinnerung: der Steg führt einige Meter in den Schaalsee, ein unter UNESCO-Schutz stehendes Naturparadies.

Eine spannende Frage, so finde ich. Wenn dieser Mensch die Kippe dort liegen ließ und um den Schaden wusste, wäre es nach meinem Verständnis schade, sehr schade sogar. Und die neuen Bußgeldregelungen wären eher moderat. Wusste er es nicht, sieht es anders aus, denn das hat mit Bildung zu tun.

Bildung findet ja nicht nur in der Schule, an den Universitäten oder in den Unternehmen statt. Bildung findet m.E. stetig statt, denn ich kann als Mensch – zumindest in Europa – so leben, dass mein Wissens- und Erfahrungsschatz beständig wächst! Ich habe die Möglichkeit, an Weiterbildungen teilzunehmen, ich kann die unterschiedlichsten Quellen, Bücher und Nachrichten lesen bzw. verfolgen. Ich kann immer wieder etwas Neues lernen, bei anderen Menschen in die Lehre gehen etc. Es gibt so viele Wege, sich weiterzubilden und klüger und erfahrener zu werden.

Und dieser Zuwachs an Wissen und Erfahrungen kann auch dafür sorgen, dass ich mein Verhalten ändern möchte. Wenn ich also weiß, dass diese Kippe auf dem Steg keine Bagatelle, sondern eine Umweltsünde ist, dass die Fische, Muscheln und Pflanzen unter dem ausgewaschenen Gift leiden werden, könnte ich sie ja bis zum nahestehenden Papierkorb tragen, künftig einen Taschenaschenbecher mitbringen oder mich entschließen, sogar mit dem Rauchen aufzuhören.

Der Entscheidungsspielraum wächst

Je mehr wir wissen, desto größer ist unser Entscheidungsspielraum. Je deutlicher uns die Folgen unseres Handelns werden, um so schwerwiegendere Entscheidungen können wir treffen und auch umsetzen.

Die Entscheidung, mit dem Rauchen aufzuhören, ist solch eine größere Entscheidung, die auch nicht so einfach umzusetzen ist. Doch können z.B. die Informationen zu den negativen Folgen, die Rauchen auf die eigene Gesundheit hat, mit den Informationen, was die Zigarettenkippen an negativen Folgen auf die Umwelt, die Pflanzen und Tiere haben, „addiert“ werden. Das wiederum kann helfen, dass ich an meiner Entscheidung auch „dran bleibe“, dass ich durchhalte, weil mir bewusst ist, dass nicht nur ich davon profitiere, sondern auch noch andere Lebewesen.

Nun mag das Thema Rauchen nicht für alle meine Leser:innen passend sein. Ich gehe davon aus, dass Sie den Bogen in Ihr eigenes Leben schlagen und die Bedeutung von Bildung und Weiterentwicklung ebenso hoch schätzen werden. –

In diesem Sinne: Bildung ist ein hohes Gut! Und in den Unternehmen gilt: Bildung ist Chefsache!

Schnellkontakt

Senden Sie mir hier eine Email - Vielen Dank!

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt