In Persönliches, Speaker

Wie lässt sich ein Fazit ziehen, das einer der größten Trainerveranstaltungen der Welt in einer der schönsten Städte der Welt und mit einem der berühmtesten Redner der Welt, einigermaßen gerecht wird?
Das Fazit passt kaum in einen Satz, so verdaue und verarbeite ich die Eindrücke in Happen.
Die 75. ATD-Konferenz in San Diego hatte über 11.000 Teilnehmende aus aller Welt und die Tage vom 7.-9.5.2018 waren randvoll mit Workshops, Vorträgen und Keynotes. Die Eröffnungsrede hielt Barack Obama, der mich tief beeindruckte mit seinen Gedanken und seiner inneren Haltung. Um ihn aus der Nähe zu erleben, hatte ich das Aufstehen um 4.30 Uhr in Kauf genommen, um dann ab 5.30 Uhr in einer schnell wachsenden Schlange zu stehen – zum Glück ganz weit vorn! Bis gegen 8 Uhr der Saal geöffnet wurde, bot die Wartegemeinschaft eine herrliche Mischung aus Schulausflug und Netzwerk-Party.

Die Rede war ein Interview, ein sehr persönliches und berührendes! Ich werde darüber noch berichten. – Zwei wesentliche Aspekte möchte ich schon aufgreifen:
Barack Obama sagte:“We all have a responsibility to make the world a better place.“ Und fügte noch die Erkenntnis hinzu, die er seinen Töchtern auf den Weg gibt: „If you´re kind and you´re usefull, you’re probably going to live a good life.“
Nicht jedes seiner Worte verstand ich, doch hörte ich mehrfach seine Aussagen zum Training und zur Weiterbildung. Diese sollten so gestaltet sein, dass sie den Menschen ermöglichen, das Beste aus sich zu machen.

Viele Workshops und Vorträge der Konferenz waren sehr spannend zu erleben, andere ließen mich wissen, dass wir in Europa sehr gute Trainings machen und keinesfalls „hinter dem Berg“ sind.
Ich freue mich, darüber einen ausführlichen Artikel in der Zeitschrift „Wirtschaft & Weiterbildung“ veröffentlichen zu dürfen und werde darüber dann berichten.

Ein Aspekt, der in vielen Workshops und Vorträgen Thema war, ist das Mikro-Training. Trainings, die in kurzer Zeit die wesentlichen Aspekte vermitteln und aufgreifen. Das aber ist für mich nicht wirklich neu, denn es ist für mich normal, auch kurze Trainings oder Workshops zu entwickeln, die mit wenig zeitlichem Aufwand inhaltliche Punktlandungen machen.

Die ATD Conference in San Diego war ein echter Gewinn, in vielfacher Hinsicht.