In Akademie, Persönliches

Nach Trainer-Slam ist vor dem Trainer-Slam, eine m.E. durchaus berechtigte Aussage, denn das Erleben des Trainer-Slams ist noch so hautnah.
„Den Trainer-Slam zum Karneval in Düsseldorf? Seid ihr verrückt? Da kommt doch keiner?“
So oder ähnlich reagierten manche Menschen, als sie davon hörten. Und dann war der 3. Trainer-Slam größer als gedacht.
6 präsentierende Slamer, 6 unterschiedliche Menschen, 6 komplett andere Präsentationen, Formate und viele, viele Eindrücke, die in der Summe noch mehr wurden, als die zusammengezählte Anzahl der 6 x 15 Minuten.
Jede Präsentation war ein Gewinn schon in sich. Jede/r der Trainer*innen, die sich dieser Challenge stellten, gaben ein Beispiel für Trainings, für Methoden und für eine individuelle Präsenz ab.
Auch das Publikum war sehr heterogen, vom Newbe bis zum Profi waren alle dabei und wie in den Jahren davor waren die „Zuschauer*innen“ sofort interessierte Seminarteilnehmende. Alle Angebote wurden aufgegriffen und interaktiv mitgestaltet. Die Pausen boten ein buntes Bild von angeregt plaudernden Gruppen und Grüppchen, viele neue Kontakte wurden geknüpft, Netzwerken im besten Sinne! Vielfach beantworteten die Präsentierenden auch dann noch Fragen, tauschten sich mit den anwesenden Trainerkolleg*innen aus, gaben ihre Erfahrungen weiter.
Als Begründerin des Trainer-Slams führte ich auch in diesem Jahr die Jury, für die ich zu meiner Freude Stephan Gingter und Steffen Powoden gewinnen konnte. Und wir hatten es nicht leicht! Denn jede der Präsentationen hatte ihren ganz eigenen Charme und bot fundiertes Know-How, so dass es auch 6 Gewinner*innen hätte geben können. Doch die Haupt-Vorgabe für den Trainer-Slam ist eine innovative und erfolgreiche Methode. Hier überzeugte Mark Jänsch mit seinem Konzept von Impuls-Workshops, der deshalb der Preisträger 2018 ist. Herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle noch einmal!

                            

Die Slamer und die Jury (v.l.n.r.): Stephan Gingter, Ralf Bonaventura, Anita von Hertel, Barbara Messer, Mark Jänsch, Steffen Powoden, Nicola Rosen, Patrik Hermann, Bettina Schöbitz

Und auch noch ein herzliches Dankeschön an meine beiden Jury-Kollegen und an die beiden Gastgeber Irina Lackmann und Michael Thum von Rheindanke.

Wir freuen uns auf 2019! Wir sehen uns am 9. Februar 2019 in Frankfurt oder Köln.

Schnellkontakt

Senden Sie mir hier eine Email - Vielen Dank!

Not readable? Change text. captcha txt