In Akademie, Persönliches, Training

Wie war der Sommer? – Dieser Sommer war ein Sommer der ganz besonderen Art.
Ich hatte nämlich keine Ferien, habe einfach weiter gemacht und gearbeitet.
Das war etwas ganz besonderes. Zugegeben, die Urlaubsfotos von Freund*innen und Bekannt*innen auf Facebook haben schon manche Sehnsucht in mir geweckt.
Dennoch habe ich sehr viel erlebt und war auch oft mit meinem Wohnmobil unterwegs. Damit habe ich auch in der „Fremde“ mein Heim dabei.
Zuerst war ich ein paar Tage in Orlando, Florida. Da ich mich recht spontan entschlossen hatte, dort zur Convention des amerikanischen Rednerverbandes NSA zu fliegen, war es mir nicht möglich, neben der Convention noch Unternehmungen einzuplanen, um Land und Leute mehr kennen zu lernen. So tauchte ich in die Convention einfach ein und wieder aus.
Gleich nach Ankunft in Frankfurt ein Seminar zum Thema schwierige Situationen in der Moderation, um dann wieder ins schöne Linz zu fahren – Teil 3 Trainerausbildung: Schwerpunkt Neurodidaktik, Seminardesign und Präsentieren. Diese Ausbildung macht mich sehr glücklich, denn ich blicke voller Stolz auf die kontinuierliche Weiterentwicklung der Teilnehmenden.
Übrigens war Hexe mit in Linz:

Und danach ging es dann nach Italien, nach Abano, um 3 Seminare im Rahmen des Metaforum Sommercamps durchzuführen. – Und hier stellte sich dann – trotz der intensiven Arbeitstage – so etwas wie ein Urlaubsgefühl ein. So hatte ich mein Rad mit, um frühmorgens damit eine Runde zu drehen.                               
Die Hitze dort ließ mich eindeutig erfahren, dass ich in Italien bin! Ich hatte viele schöne Gespräche und lernte wertvolle Menschen kennen. Und danach ging es zurück, in die neue, alte Heimat, Barsinghausen bei Hannover. Dort habe ich Tag für Tag geschrieben, an einem Buch, welches im Frühjahr 2018 erscheinen wird.

 

Für meine eigene Weiterentwicklung besuche ich im Rahmen meiner aktuellen Clown- und Theaterausbildung gerade einen einwöchigen Block. Das ist wunderbar, weil ich tief eintauchen kann.  Zudem fühle ich mich auch ein wenig an die Schulzeit erinnert, freudig gehe ich mit gepackter Tasche zum Kurs.

Zwischendrin war ich 3 Tage am Meer und habe die Füße in den Sand gesteckt. Wunderbar. Habe Möwen beim Fliegen beobachtet und im Meer gebadet, Fischbrötchen gegessen und den Sonnenuntergang fotografiert. Was man am Meer so macht…

Schnellkontakt

Senden Sie mir hier eine Email - Vielen Dank!

Not readable? Change text. captcha txt
Barbara Messer Meilensteine